So wird Smalltalk zu etwas Besonderem

Kennst du das? Du bist zu einem Geschäftstreffen eingeladen und allein der Gedanke daran stresst dich, weil du nicht weißt was du den ganzen Abend lang mit den Leuten reden sollst und langweiligen, oberflächlichen Smalltalk über dich ergehen lassen musst.

Mit anderen erfolgreich zu kommunizieren ist aber der Schlüssel zu sozialen Beziehungen. Es hilft uns dabei, neue Leute kennen zu lernen und Beziehungen aufzubauen. Viele von uns stecken in gleichbleibenden Mustern fest und halten sich an die gängigen sozialen Normen. Es kommt zur Wiederholung der immer gleichbleibenden Fragen und Themen. Und das macht Smalltalk einfach langweilig und bringt uns auch nicht weiter.

Wie kannst du nun aber deine Gespräche zu etwas Besonderem machen? Die folgenden Tipps helfen dir sowohl bei Networking-Veranstaltungen, bei Geschäftsmeetings, bei Treffen mit Kollegen, beim Flirten und beim Kennenlernen neuer Freunde:

1. Mache dir einen Plan

Versuche herauszufinden, wie die Rahmenbedingungen sein werden. So kannst du dich optimal darauf vorbereiten. Folgende Fragen helfen dir dabei:

  • Wer veranstaltet dieses Treffen?
  • Welche Leute sind eingeladen?
  • Wann beginnt es und wie wird der Ablauf sein?
  • Warum gehst du hin? Was ist dein Ziel?

2. Beginne das Gespräch

Viele denken, das ist der wichtigste und härteste Teil, aber keine Sorge – Untersuchungen haben ergeben, dass der effektivste Gesprächseinstieg ein einfaches „Hallo, wie geht´s?“ ist. Danach hilfst du dir mit Themen, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung stehen, weiter. Hier einige Beispiele:

  • „Hallo, wie geht´s? Ich heiße ___________.“ bzw. „Guten Tag, ich heiße ____________.“
  • „Waren Sie schon einmal auf so einer Veranstaltung?“
  • „Wie sind Sie dazu gekommen?“
  • „Wie ist der Wein?“
  • „Wie ist das Essen?“
  • „Woher kennen Sie den Gastgeber?“

3. Verlasse die sozialen Normen

Nun wird es Spannend! Verlasse das 08/15-Schema und suche „prickelnde“, spannende Themen. Damit meine ich Themen, die bei deinem Gesprächspartner positive Gefühle auslösen und für die er besonderes Interesse zeigt. Hier wieder ein paar Beispiele für die Du- und Sie-Form:

  • Arbeiten Sie gerade an einem interessanten Projekt?
  • Haben Sie in letzter Zeit ein neues Restaurant ausprobiert?
  • Haben Sie in letzter Zeit eine größere Reise gemacht oder planen Sie eine?
  • Wofür hättest du gerne mehr Zeit?
  • Was macht dich im Alltag glücklich?
  • Wofür bis du dankbar in deinem Leben?
  • Was wolltest du als Kind werden? Ist etwas davon geblieben?

4. Achte auf die Augenbrauen

Ja, wirklich! 🙂 Es ist ein angeborener Reflex, dass wir – wann immer wir etwas Interessantes sehen oder hören – unsere Augenbrauen anheben. Wenn du das im Gespräch bei deinem Gegenüber entdeckst, kannst du davon ausgehen, ein persönlich bedeutsames Thema gefunden zu haben.

5. Erzähle Geschichten

Unser Gehirn liebt Geschichten! Versuche daher, im Gespräch passend zum Thema die eine oder andere Anekdote aus deinem Leben einzubringen. Das verleiht eine persönliche Note und du bleibst deinem Gesprächspartner besser in Erinnerung.

6. Denke an die Wechselseitigkeit

Kennst du die Situation, wenn du jemanden etwas fragst, er dich aber nicht? Du fragst beispielsweise woher er oder sie kommt, die Person antwortet und … dann folgt Stille. Wir erwarten einfach Wechselseitigkeit und brauchen diese, um unsere Kommunikation am Laufen zu halten.

7. Sei interessiert und wertschätzend

Eines der grundlegendsten menschlichen Bedürfnisse – abgesehen von Schlafen und Essen – besteht darin, uns wertgeschätzt und wichtig zu fühlen. Und das Schöne dabei ist, dass du, wenn du dich für andere aufrichtig interessierst, im Gegenzug ebenfalls als interessanter Mensch wahrgenommen wirst. Wenn du also jemandem das Gefühl schenkst wichtig zu sein, indem du seine Meinung, seine Zeit oder seine Gefühle wertschätzt und du an ihm interessiert bist, wirst du für diesen Menschen ebenfalls attraktiver und interessanter.

 

Kommunikation ist wie Sport. Du kannst sie trainieren und auf ein außergewöhnliches Level bringen. Verlasse die ausgetretenen Wege. Sei mutig und stelle die interessanten Fragen. Es ist für uns alle erfrischend, wenn wir über bedeutungsvollere Dinge in unserem Leben sprechen. Gib deinem Gesprächspartner – und somit auch dir  – dabei das Gefühl, etwas Besonderes zu sein!

 

Herzliche Grüße,

Gerda Neumann

 

PS.: Mindestens 60% unserer Kommunikation läuft nonverbal ab, also über unseren Gesichtsausdruck, unsere Stimme und unsere Körpersprache.  Hier findest du dazu weitere Tipps:

lifehacks1

 

 

Leave A Response

*

* Denotes Required Field